Ein herzliches "Grüß Gott"

Willkommen auf der Homepage des Jagdschutzvereins Neuburg e. V. - Mitglied im BJV. Mit diesen Internetseiten wollen wir vor allem unsere Vereinsmitglieder über aktuelle Aktivitäten und das Geschehen rund um den Verein informieren.

Falls sie Anregungen, Wünsche oder Kritik über Form und Inhalt der Seiten oder Fragen zu bestimmten Themen haben, senden sie uns bitte ein Mail an: buero@jagdschutzverein-neuburg.de

Wir freuen uns über ihr Feedback und nehmen ggf. gerne Kontakt zu ihnen auf.

Verabschiedung des Landrates!

Die Begrüßung der Gäste unseres bisherigen Landrates Roland Weigert haben die Jagdhornbläser aus Neuburg und Schrobenhausen gemeinsam musikalisch begleitet.

Vorstandswahlen

Mit einstimmigen Vertrauensbeweisen startet der fünfköpfige Vorstand ohne personelle Veränderung in die nächste Periode.

Von links nach rechts: 2. Vorstand Johannes Hagl, Gastredner Thomas Schreder, 1. Vorstand Christine Liepelt, Kassenwart Franz Rucker, Repräsentant Max Knöferl, nicht mit auf dem Bild Geschäftsführer Franz Bohnert

Mitteilung des LRA

ASP – Vorgehensweise bzw. Informationsfluss bei Totfunden von Wildschweinen

innerhalb der Geschäftszeiten des LRA Veterinäramt: 08431/57288
außerhalb der Geschäftszeiten:
Polizei Neuburg: 08431/6711-0
Polizei Schrobenhausen: 08252/8975-0

gez. Dr. Norbert Kieslich
Veterinärdirektor Veterinäramt, gesundheitlicher Verbraucherschutz LRA Neuburg-Schrobenhausen

Jagd- und Fischereimesse Oktober 2018

Wir freuen uns schon heute! Deuschlands schönste Jagd- und Fischereimesse
im Jagdschloss der Wittelsbacher! 
Schloss Grünau in Neuburg a. d. Donau
[Flyer]

Besprechung beim BJV in Feldkirchen.

Die Kreisgruppen sprechen sich für ihre betroffenen Jägerinnen und Jäger gegen einen dritten Nationalpark aus. Die Donauauen und auch die Isarauen genießen bereits jetzt einen sehr hohen Schutzfaktor. Die Ausweisung eines Nationalparks würde auch für die Natur keinen erheblichen Mehrwert bedeuten. Wenn die Auen der Natur überlassen werden überwuchert die Waldrebe wertvolle Orchideenvorkommen, die Population des Schwarzwildes wird unkontrollierbar, Schäden außerhalb des Auwaldes in den Feldern und auch in den Gärten der Anwohner sind vorprogrammiert. Auch die Bevölkerung in unseren Regionen wird wenig bis gar nicht von einem Nationalpark profitieren. NEIN zum Nationalpark Donauauen.

Hegepreis für Franz Hofgärtner und Alfred Reng

Franz Hofgärtner (Zweiter von links) und Alfred Reng (rechts) wurden bei der Hubertusfeier mit dem Hegepreis ausgezeichnet.

Hubertusfeier und zum "Jägerschlag!"

Wir haben das Ereignis in einigen Bildern festgehalten