Informationen zu Tierseuchen

Hasenpest - aktuelle Informationen

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Hasenpest auch unseren Landkreis erreicht. In Freising, Erding, Fürstenfeldbruck, Landshut sind bereits mehrere Fälle bekannt.

Am gestrigen Mittwochabend teilte das Gesundheitsamt, Dr. Riedl mit, dass im Bereich Neuburg-Ried ein an Hasenpest verendeter Hase gefunden wurde.

Der Jagdschutzverein Neuburg gibt Hinweise die nicht nur für Jäger, sondern auch für Spaziergänger und Hundehalter gelten.

Der Jagdschutzverein empfiehlt umsichtiges Verhalten. Ungeschützter Kontakt zu Wildtieren ist zu vermeiden, Hunde anleinen und Hygiene ist unbedingt zu befolgen.

Es wird empfohlen Treibjagden abzusagen.

Bei der Hasenpest auch Tularämie genannt, handelt es sich um eine meldepflichtige Krankheit, die vor allem bei Hasen, Kaninchen und anderen Nagern oft einen seuchenartigen Verlauf mit hoher Sterblichkeitsrate nimmt.

Menschen können sich vor allem bei intensiver Berührung mit kranken Tieren oder deren Ausscheidungen oder beim Umgang mit den Kadavern infizieren.

Eine Mensch zu Mensch Übertragung gibt es nicht.